Sie befinden sich hier: Home

Bürger dieser Stadt!

Vor Euch liegt ein neues Stadtmagazin: schnitt-mainz, das erste Mainzer Bürger-Magazin.

Es gibt dutzende von Heftchen, Blättchen, Werbebroschüren und Zeitungen.
Warum nun schnitt-mainz? Ganz einfach: Zeitungen und Zeitschriften müssen vielen Interessen genügen, im Zweifel werden Informationen den wirtschaftlichen Interessen untergeordnet. Daher nimmt bisher kein Medium Interessen und Themen der Einwohner dieser Stadt konsequent an.
Wir wollen das mit schnitt-mainz ändern, wir wollen unser Mainz zum Guten weiterentwickeln.
Das verlangt, liebe Leser, eure Mithilfe, denn ab und an ist ein Schitt notwendig!

Denn wer würde nicht gerne publik machen was total nervt? Seltsame Telefonabrechnungen, Stress mit den Ämtern, Mängel auf Kinderspielplätzen und viele weitere Themen bestimmen unseren Alltag und ärgern manchmal so sehr, dass man am liebsten allen davon erzählen möchte.
Wir wollen dafür offen sein und kümmern uns darum. Gebt uns etwas Zeit, wir ermitteln und stellen unbequeme Fragen. Wir nutzen das Recht der Presse für euch um das zu änder was nicht richtig ist.
Natürlich vergessen wir dabei auch nicht, was besonders lobenswert oder gut gelungen ist - auch hierfür hat unsere Redaktion ein offnees Ohr: für die Geschichte vom engagierten Nachbarn, für den Bericht über einen großen Schnitt oder eine gute Tat.

schnitt-mainz wird aber noch mehr leisten. Wir bringen einen auf Mainz zugeschnittenen Terminkalender (Mitschnitt), interessante Artikel zu Mainzer Persönlichkeiten, Rätsel und Gewinnspiele. schnitt-mainz ist das Magazin für alle Mainzer.

Michael Süss, Herausgeber

article_1294828568.jpg

Vortrag verschoben

Der Vortrag von Professor Christina Beal Kennedy (12. Januar in der Infobox auf dem Mainzer Campus) wird auf den 2. Februar verschoben.

Die als Mitbegründerin der Film- und Mediengeographie geltende Professorin Christina Beal Kennedy wird nicht, wie ursprünglich vorgesehen, am 12. Januar ihren Vortrag "Toward Hearnig Native American V...

star
Mehr lesen...
article_1292415337.jpg

Weiter Spuk ums Geisterhaus

Marienborner Ortsvorsteher wird aktiv! +++ Jobcenter weiter untätig! +++ Vermieter und Nachbarin melden sich zu Wort!

In einem Marienborner Haus leben Hartz-IV-Empfänger zu überhöhten Preisen in unwürdigen Zuständen. Schon in der letzten Ausgabe berichtete schnitt-mainz über die bizarre Situation, in der neben Vermie...

star
Mehr lesen...

Weitere Artikel

article_1292414865.jpg

Das Geisterhaus

Im und um das Marienborner Appartement-Haus herrscht eine Atmosphäre der Angst und Zurückhaltung. Sobald Bewohner in die Nähe der Eingangstü...

star
Mehr lesen...
article_1292413571.jpg

Die letzte Wurst

Die beiden arbeitslosen Freunde wagen 2007 den Neuanfang. Zusammen eröffnen sie ihre eigene Wurstbude. Eigentlich spricht alles für den Erfo...

star
Mehr lesen...
article_1292413466.jpg

Rheinhessens härtester Rockcontest

Er trägt Pferdeschwanz und Lederjacke, ist selbst leidenschaftlicher Musiker. Schon vor Jahren initiiert Frank einen Bandwettbewerb in einem...

star
Mehr lesen...